Geburtstag im FemDom

Ein besonderes Zeichen der Verbundenheit machte mir mein Sklave S, als er demütig um Audienz an seinem Geburtstag fragte.

Anbei ein kleiner Einblick wie er dieses Erlebnis wahrgenommen hat:

 

Sehr geehrte Lady van Cane
Zunächst einmal möchte ich mich recht herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie meinen Geburtstag zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Es war ein Geburtstag, wie ich ihn bis jetzt noch nie erleben durfte.
Und jetzt zu meinem Bericht.
Ich war unglaublich gespannt und natürlich auch wieder etwas nervös, als der Tag immer näher rückte. Als ich dann beim FemDom vor die Türe trat und die Maske gesehen habe, ist die Anspannung noch etwas grösser geworden. Und ich habe sehr gehofft, dass Ihnen meine Dessous, welche ich speziell für dieses Treffen besorgt habe auch gefallen würde. Wie immer war es ein schöner Einstieg in die Session Ihnen meine Herrin die Füsse oder besser Schuhe küssen zu dürfen und dann ging es ja auch gleich schon los. Ich wurde blind durch den FemDom geführt und glaubte zu wissen, wo ich war, nämlich im Dom. Als Sie mir dann befohlen haben mich auszuziehen und mir gesagt haben, dass Ihnen gefällt was sie sehen, war ich das erste mal an diesem Tag überglücklich.
Als nächstes ging es weiter in den Untersuchungsraum. Wo ich wieder einmal auf den Gynstuhl geschnallt wurde. Dieses Gefühl habe ich ja bei unserem ersten Treffen vor ziemlich genau einem Jahr auch erleben dürfen und es gefällt mir immer noch, Ihnen so ausgeliefert und ausgestellt zu sein. Leider hat das Üben mit den Ballstretchern nicht den erhofften Effekt gehabt. Aber vielleicht kommt es ja irgendwann noch. Nachdem Sie etwas an mir rumgespielt haben war es ja für den Moment leider nicht mehr möglich mein kleines Schwänzchen artgerecht zu verstauen. Aber als dies dann wieder möglich war wurde ich dann in den KG mit Strom verpackt. Und ich muss sagen, das war schon ein sehr tolles Gefühl so weg gesperrt zu sein und dann das Spiel mit dem Strom hat dem Ganzen noch das i Tüpfelchen aufgesetzt. Auch wenn die Zeiten unter Strom in Grenzen gehalten wurde, waren es sehr intensive Minuten.
Als nächstes wurde ich in den Fesselsack verpackt und wieder zurück in den Dom geschoben. Der Fesselsack ist ein schönes Gefühl, man fühlt sich darin so richtig geborgen. Bei der Atemkontrolle habe ich im Moment immer noch so meine Probleme, aber ich hoffe, dass es hier auch Verbesserungen gibt. Auch hier macht wohl Übung den Meister oder besser Sklave. Und die Zeit im Fesselsack so richtig gut verpackt zu sein und den Gedanken nachzuschieben war perfekt um noch ganz anzukommen.
Und danach kam dann das tolle Gefühl, in diesem Fesselsack freischwebend vor Ihnen zu hängen. Das war wirklich gigantisch. Und als sie mich dann so gequält haben, auch wenn es nicht sonderlich stark war, konnte ich mich immer weiter fallen lassen.
Und was den Aufenthalt noch perfekt gemacht hat war die Fesselung, welche Sie sich extra für meinen Geburtstag ausgedacht haben. Ich weiss heute noch nicht, wie ich das verdient habe, denn mit mir ist es ja nicht immer sehr einfach, da nicht wirklich viel machbar ist. Aber auch hier werde ich mich immer weiter zu verbessern versuchen. Aber zurück zur Fesselung. Wie sie schon angemerkt haben, macht es mir überhaupt nichts aus, wenn mal etwas etwas länger dauert. Ich bin sehr gerne ihr Versuchs- und Übungsobjekt meine hochverehrte Herrin.
Es war für mich eine riesen Freude, als Sie mir sogar noch einen Geburtstagskuchen geschenkt haben. Und diesen von Ihren Füssen kosten zu dürfen hat das Erlebnis noch viel schöner gemacht.
Ich hoffe, dass Sie sich wegen mir nicht erkältet haben, da der Raum ja nicht sonderlich gut geheizt war und sie oft Barfuss rumlaufen mussten. Mit der Fussmassage konnte ich Ihnen dann zum Glück noch etwas zurück geben. Und der absolute Beweis Ihrer Grosszügigkeit an diesem Tag war, dass ich dann sogar kommen durfte. Und wie sie an der Menge gesehen haben, war ich wirklich keusch und die Session hat mir sowas von Glück bereitet.
Ich freue mich schon jetzt auf unsere weitere Zeit zusammen und hoffe, dass ich von Ihnen noch viel neues Lernen darf. Ich werde mein bestes geben, um Ihren Ansprüchen gerecht zu werden.
Untertänigst Ihr immer noch sehr glücklicher Sklave
S
0 Comments

Leave a Comment

I confirm